Wir stehen auf! unser Grundgesetz!

23. Mai: Das Grundgesetz hat Geburtstag. Der Arbeitskreis Dialog Synagogenplatz lud ein und viele kamen, um das zu feiern. Mehr lesen …

NS-Terror als Mahnung für heute!

10_Synagogenplatz

Donnerstag, 10. Nov. 2016 Ludwigsburg: NS-Terror als Mahnung für heute!
17.00 Uhr · Synagogenplatz · Alleenstraße/Solitudestraße Mehr lesen …

Lesung und Musik zu Georg Elser

09_Elser


Mittwoch, 9. Nov. 2016
Georg Elser: „Den Hitler jag’ ich in die Luft!“
Szenische Lesung mit Musik
19.30 Uhr
· Musikhalle „Podium“ · Bahnhofstraße 19 (Eingang Rückseite) Mehr lesen …

Vortrag über Gerda Taro

08_Taro

Dienstag, 8. Nov. 2016
Gerda Taro: „Fotografieren heißt Teilnehmen!“
Vortrag von Irme Schaber
Mehr lesen …

Wohnungslose im NS-Terror

Der Arbeitskreis Dialog Synagogenplatz unterstützte die Ausstellung „Wohnungslose im Nationalsozialismus“ Mehr lesen …

NS-Mordprogramme an Kranken

So, 10. Juli – 17.00 Uhr: Das Schloss an der Grenze Mehr lesen …

Danke-Fest am 10. Juni 2016

Fr, 10. Juni – ab 18.30 Uhr: Danke!Fest – den Synagogenplatz als Ort der Zusammenkunft und des Feierns erleben. Für alle, die den Synagogenplatz stark gemacht haben: Musik · Bewirtung · Gespräche · Unterhaltung. Es spielt „Souzas Traum“. Auch bei schlechtem Wetter ;-).
_DankeFest_2016-06-10_15_DankeFest_2016-06-10_64_DankeFest_2016-06-10_81_DankeFest_2016-06-10_89

Plakat-Danke!Fest_www

Musikalische Gestaltung des DankeFests am 10. Juni 2016:


SOUZAS TRAUM - urban cat music

Balkan- und Klezmermusik von 1920 bis heute


Souzas Traum spielen „urban cat music“ und sind eigentlich ein Kleinstorchester. Harmonien in Moll-Tonarten, Offbeat-Rhythmen und die ungewöhnliche Kombination von Geige und Saxofon werden begleitet von E-Bass und Akkordeonflächen.
Präsentiert werden Klezmer-Stücke wie sie schon in New York um 1920 gespielt wurden, aber auch aktuellere Stücke von Shantel oder den 17 Hippies werden mit unverwechselbarem Klang in eigenen Arrangements interpretiert. Filmmusiken, Swing- und südamerikanische Stücke runden das Programm ab. Diese Musik ist extrem tanzbar, verträumt, leidenschaftlich und wild.

Die Ursprungsformation mit Akkordeon, Bass, und Saxofon hatte sich 2009 aus gemeinsamer Begeisterung für die Musik aus Osteuropa zusammen gefunden und im Jahr 2012 kam durch einen glücklichen Zufall eine Geigerin dazu, die den typischen Souza-Sound vervollständigt hat.


Christina Blum, Saxofon Katrin Gläser de Alcoser, Geige Gudrun Malthaner-Berger, Akkordeon Wolf Berger, Bass

Bandfoto5

„Eine Flamme, die nie verlöscht“

Duo Nihz: Eine Flamme, die nie verlöscht – Lieder von Menschen aus Konzentrationslagern Mehr lesen …

Antisemitismus vor 1933

Antisemitismus in Württemberg 1871 bis 1933 – Vortrag von Dr. Martin Ulmer (Tübingen) Mehr lesen …

Film „Mut zum Leben“

Den Film „Mut zum Leben“ sehen und mit der Autorin Christa Spannbauer darüber sprechen konnten rund 40 Interessierte am Dienstag, 12. April 2016 im Ludwigsburger Staatsarchiv. Der Film portraitiert vier Menschen, die das Konzentrationslager Auschwitz überlebt haben, und die nun im hohen Alter darauf zurückblicken, wie sie neue Motivation und Inhalte für ihr Leben gefunden haben. Mehr lesen …

Film „Menachem & Fred“

Dokumentarfilm „Menachem & Fred“ über zwei Brüder aus Hoffenheim, die als Kinder den Nazi-Terror durch die Klugheit ihrer Eltern überlebten, und sich als alte Männer aus Israel und den USA wieder trafen. Mehr lesen …

Deutsche Exil-Literatur

Hoch spannender Vortrag des Literaturkenners Prof. Reinhard Düchtig über Else Lasker-Schüler, Walter Benjamin und Thomas Mann. Mehr lesen …

Erinnerung auf dem Synagogenplatz 2015

Unter der Überschrift „Erinnerung macht klug, Erinnerung macht Mut“ luden der Förderverein Synagogenplatz und die Stadt Ludwigsburg ein, um an die Synagogen-Brandstiftung am 10. November 1938 zu erinnern. Ludwigsburgs Bürgermeister Konrad Seigfried und Pfarrerin Bärbel Gnamm beeindruckten die zahlreichen Zuhörer mit ihren Redebeiträgen. Mehr lesen …

Foto-Ausstellung „Mensch Jerusalem!“

Einen Monat lang stellte der Fotograf Eberhard Tschepe im Ludwigsburger Kulturzentrum beeindruckende Bilder aus der Stadt vor, die für Menschen dreier Religionen mit so viel Bedeutung besetzt ist, dass es seit Menschengedenken harte und auch immer wieder gewalttätige Konflikte gibt: Jerusalem. Mehr lesen …

„Wir benefizzen den Synagogenplatz

Volles Haus im Scala und tolle Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne: Gerhard Raff, die A-Cappella-Ladies. Sabine Essinger und die Brenz-Band erspielten über 4.000 € beim großen Benefiz-Abend. Mehr lesen …

Kunst für den Synagogenplatz

Kunstauktion mit Thomas Wördehoff als Auktionator Mehr lesen …

„Erinnerung für morgen“

Übergabe des neu gestalteten Synagogenplatzes an die Bevölkerung am 10. November 2014 Mehr lesen …

Jüdischer Friedhof Ludwigsburg

Friedhofsführung mir Dr. Albert Sting Mehr lesen …

Musik ermordeter Komponisten

Das Ludwigsburger Streichquartett mit einem starken Programm Mehr lesen …

Buchvorstellung „Heimatschutz“

Stefan Aust und Dirk Laabs präsentierten ihr Buch „Heimatschutz – Der Staat und die Morde des NSU Mehr lesen …

Historische Stadtführung

Benefiz-Stadtführung aus Sicht der Wilhelmine von Grävenitz Mehr lesen …

Jüdischer Friedhof Hochberg am Neckar

Führung über den jüdischen Friedhof in Remseck Teilort Hochberg Mehr lesen …

Kabarett mit dem „Kastanientheater“

Sonntag, 15. Juni 2014 · 19.90 Uhr
Jochen Fabers Kastanientheater:
„Schmutzbenestung“ - Multi-Kabarett-Media
Restaurant „Mediterran“ · Hospitalstraße 34

www_SchmutzEnsemble_1 Mehr lesen …

Kulturabend in der Karlskaserne

Donnerstag, 5. Juni 2014 · 20.00 Uhr
Lesung: „7 Menschen vor der Zentralen Stelle“
Musik: „VocaLadies“
Karlskaserne Ludwigsburg · Hindenburgstraße 29

'7-Menschen'-Titelmotiv vocaladies_www
Bildende Kunst, Geschriebenes (und nun Gesprochenes) und Musik in Vollendung ergaben einen Abend voller ernster und tief gehender Themen und mit großer Heiterkeit: Im Ludwigsburger Kunstzentrum Karlskaserne trugen in der Ausstellung „Licht.Linie.Zeichen“ (Werke von je zwei israelischen und zwei deutschen Künstlerinnen, erläutert von Kuratorin Heike Grüß) sieben Aktive der WortbühneLB die Monologe von „7 Menschen vor der Zentralen Stelle“ vor. Darin skizziert Jochen Faber sieben Biografien von Opfern, Tätern und Aufklärern von NS-Verbrechen, die einen direkten Bezug zu Ludwigsburg hatten. Nach der Pause sang der Chor „VocaLadies“ unter der Leitung von Susanne Schempp Jazz, Swing und brillante Unterhaltung. Mehr lesen …

Vortrag über Theodor Heuss, die Schoah, das Judentum und Israel

Dienstag, 27. Mai 2014 · 19.00 Uhr
Karl-Josef Kuschel:
Theodor Heuss, die Schoah, das Judentum, Israel.
Staatsarchiv Ludwigsburg · Arsenalplatz 3

Karl-Josef-Kuschel_www
Professor Karl-Josef Kuschel aus Tübingen stellte seinen hoch spannenden und differenzierten Vortrag über den Politiker Theodor Heuss (und auch über seine Ehefrau Elly Heuss-Knapp) dem Förderverein als Unterstützung für die Kampagne zum Synagogenplatz zur Verfügung. Ein gebanntes Publikum folgte im Vortragssaal des Staatsarchivs seinen Ausführungen. Mehr lesen …

Benefizkonzert mit Ludwigs Jazz-Spektrum

Freitag, 16. Mai 2014 · 19.30 Uhr
Synagogenplatz-Begehung
Synagogenplatz · Ecke Alleenstraße/Solitudestraße

Informationen und Gespräche über die geplante Umgestaltung – Grundgedanke · Planung · aktueller Sachstand


Ludewigs2-www
Freitag, 16. Mai 2014 · 20.30 Uhr
Ludewigs JazzSpektrum
CVJM-Haus · Karlstraße 24 · Ludwigsburg

Benefizkonzert zu Gunsten der Synagogenplatz-Erneuerung mit dem mitreißenden Ensemble, das seit zwanzig Jahren Highlights in den Veranstaltungskalender der Region bringt:
Dagmar Trefz (voc)
Jürgen Ludewig (as)
Reinhard Müller (ts)
Wolf-Dieter Biermann (g)
Joachim Brielmaier (b)
Katharina Ensinger (dr)
Mehr lesen …

Ludwigsburger Woche der Jüdischen Kultur 2013

Eine dicht gedrängte Reihe von Veranstaltungen im Vorfeld des 75. Jahrestags der Synagogenbrandstiftung - und zumeist dicht gedrängte Reihen von Zuhörer/innen. Mehr lesen …

Erinnerungsveranstaltung am 10. November 2013

Die Verantwortung des einzelnen Menschen war Thema, als der frühere Landesrabbiner Joel Berger und auch Oberbürgermeister Werner Spec am 10. November 2013 zur großen Menge der Interessierten auf dem Synagogenplatz sprachen. Berger beklagte: „In der Stunde der Tragödie hatten wir keine Freunde, keine Solidarität.“ Mehr lesen …

Teils löblich, teils hoch problematisch: Der Beschluss

Nach jahrelangem Engagement von Bürgerinnen und Bürgern ein Beschluss im Gemeinderat. Aber was für einer... Mehr lesen …

Konkrete Beratungen in Gemeinderatsausschüssen

Es wird ernst: In den Ausschüssen des Gemeinderats wird heftig über das Projekt gestritten. Mehr lesen …

Josef Snep: Zeitzeuge berichtet von Grauen und Menschlichkeit

Knappe Zusammenfassung des Auftritts von Josef Snep aus Amsterdam im Ludwigsburger Staatsarchiv. Eingeladen hatten der Arbeitskreis „Dialog Synagogenplatz“, der Förderverein Zentrale Stelle, die Stolperstein-Initiative Ludwigsburg Mehr lesen …

Test in der Realität: Koffer auf dem Synagogenplatz

Vertreter/innen von Stadtverwaltung und Arbeitskreis Dialog Synagogenplatz testeten am 8. August 2013, wie viele Koffer auf dem Synagogenplatz die richtige Wirkung erzielen können: Aufmerksamkeit wecken für das Schicksal der aus Ludwigsburg deportierten und ermordeten jüdischen Männer und Frauen. Mehr lesen …

Schüler-Geschichts-Werkstatt 2013

Mit Schülerinnen und Schülern zu Beginn der Sommerferien die Geschichte des Synagogenplatzes und der mit ihm verbundenen Menschen erschließen – das Projekt hatte erfreulichen Zulauf und sehr gute Ergebnisse. Mehr lesen …

Kritische Stimmung nach unklaren Signalen

Trotz viel inhaltlichen Einvernehmens knirscht es im Verfahren. Bürgerinnen und Bürger fürchten um den Zeitplan. Mehr lesen …

Konkretere Vorschläge der Stadtplanung

Ein halbes Jahr nach dem Grundsatzbeschluss eines Gemeinderats-Ausschusses, den Platz auf Grundlage der Überlegungen der gemeinsamen Arbeitsgruppe weiterzuentwickeln, legt die Stadtplanung Ideen dafür vor. Mehr lesen …

"Erinnerungspaten" - Anregungen der Stolperstein-Initiative

Damit aus dem Projekt „Erinnerungspaten“ ein eigenständiger und lebendiger Beitrag der Erinnerungskultur in Ludwigsburg wird, luden der AK Dialog Synagogenplatz und die Stolperstein-Initiative Ludwigsburg gemeinsam ein. Einige Rechercheur/innen der Biografien von jüdischen Ludwigsburger/innen, für die Stolpersteine verlegt wurden, berichteten von Methoden, Schwierigkeiten und vor allem Ergebnissen ihrer Nachforschungen. Das Projekt „Stolpersteine“ sucht nach Menschen aus allen Gruppen, die von den Nazis verfolgt wurden; die jüdischen Opfer bilden dabei auch in Ludwigsburg die Mehrzahl. Mehr lesen …

Gemeinsame Arbeitsgruppe favorisiert Koffer-Idee

Aus rund 40 Vorschlägen wählen engagierte Bürgerinnen und Bürger, Stadträt/innen und Vertreter der Stadtverwaltung eine Grundidee für den künftigen Synagogenplatz aus: Koffer sollen von Verfolgung und Vertreibung jüdischer Ludwigsburger/innen erzählen. Mehr lesen …

Erinnerungsveranstaltung am 10. November 2012

Als Kind war sie mit ihren Eltern vor dem Nazi-Terror aus Ludwigsburg geflohen, als mahnende Rednerin kam sie wieder: Miriam Weiss mit ihrem Mann Menachem. Mehr lesen …

Dialog mit Stadtverwaltung und Stadtrat

Erste gemeinsame Gespräche des bürgerschaftlichen „Arbeitskreis Dialog Synagogenplatz“ mit den offiziellen Gremien der Stadt: Verwaltung und Gemeinderat. Mehr lesen …

Forderungen für den künftigen Platz

Klare Forderungen für Gestaltung und Nutzung des Synagogenplatzs legt der Arbeitskreis im Mai 2012 fest. Mehr lesen …

Ausstellung im Kulturzentrum

Rund 40 Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern waren zusammengekommen, als der Arbeitskreis „Dialog Synagogenplatz“ fragte, wie der Platz denn künftig aussehen solle. Mehr lesen …

Erinnerungsveranstaltung am 10. November 2011

Ein Beitrag von Landesrabbiner Nethanel Wurmser war der Höhepunkt der Erinnerungsveranstaltung am 10. November. Mehr lesen …

Infostand in der Fußgängerzone

Die Öffentlichkeit weiter mit dem Thema in Berührung zu bringen und anzuregen, eigene Ideen zu entwickeln - das war das Ziel des Informationsstands in der Fußgängerzone. Mehr lesen …

Erinnungsveranstaltung am 10. November 2010

Die Erinnerung auf dem Platz der Ludwigsburger Synagoge wurde 2010 von zwei ganz unterschiedlichen Zeitzeuginnen getragen – Gertrud Ostermayer berichtete aus der Perspektive des zuschauenden Kindes, Susan Cernyak-Spatz aus der Sichtweise der jungen KZ-Gefangenen. Mehr lesen …

Vortrag mit Prof. Dr. Stefanie Endlich

Die Berliner Wissenschaftlerin Stefanie Endlich ist Expertin für Erinnerungskultur. Mehr lesen …

Exkursion zu Orten der Erinnerung

Gemeinsam mit der Volkshochschule Ludwigsburg veranstaltete der Arbeitskreis eine Fahrt ins frühere Konzentrationslager Leonberg, zum Tübinger Synagogenplatz, zur ehemaligen Synagoge in Baisingen und zum „Zeichen der Erinnerung“ am Stuttgarter Nordbahnhof. Die Fotos hierzu zeigen, wie viele Anregungen dabei zu erleben waren. Mehr lesen …

Vortrag mit Dr. Albert Sting

Albert Sting, der Ludwigsburger Ehrenbürger, engagierte sich schon viele Jahre vor dem Entstehen des Arbeitskreises Dialog Synagogenplatz für angemessene Formen der Erinnerung an die jüdischen Nachbarinnen und Nachbarn. Mehr lesen …

Aktion auf dem Wochenmarkt

Mit einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt und Umfragen unter interessierten Passantinnen und Passanten wurden Menschen aus der Stadt angesprchen. Mehr lesen …