Film „Menachem & Fred“


Pasted Graphic

MENACHEM & FRED ist Familiengeschichte und gleichzeitig „Heimatfilm“. Auf der einen Seite gibt es die Familie Mayer, die in den 30er Jahren aus ihrer Heimat vertrieben wurde; auf der anderen sind die Hopps – Gründerfamilie des SAP-Konzerns, Förderer des örtlichen Fußballwunders TSG 1899 Hoffenheim und Nachkommen eines Hoffenheimer SA-Mannes – ihrem Vater. MENACHEM & FRED erzählt die außergewöhnliche Geschichte der Wiederbegegnung der jüdischen Brüder deutscher Herkunft, Menachem Mayer und Fred Raymes, die den Holocaust in einem französischen Waisenhaus überlebten, und deren Wege sich nach dem Krieg trennten.

Beide entschieden sich für diametral entgegen gesetzte Wege des (Über-)Lebens – während Fred seine jüdisch-deutsche Herkunft verheimlichte und Amerikaner wurde, fand Menachem ein national-religiöses Leben als orthodoxer Jude in Israel. Viele Jahre leugnete der eine die Existenz des jeweils Anderen, bis die Briefe, die ihnen die Eltern aus dem Lager ins Waisenhaus geschrieben hatten, sie wieder zusammenbrachten. Die Vergangenheit reicht in die Gegenwart - der Film zeigt auch die Geschichte der Versöhnung mit den Nachkommen des SA-Mannes, der sie aus ihrem Haus gejagt hat. Der Film MENACHEM & FRED beleuchtet diese einzigartige Versöhnung auf sehr menschliche Art und Weise aus vielerlei Perspektiven.

Eintritt: 5 Euro, Schüler/innen und Student/innen 3 Euro
In Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Ludwigsburg