Konkrete Beratungen in Gemeinderatsausschüssen

Oktober 2013:
Die beiden zuständigen Ausschüsse des Ludwigsburger Gemeinderats beraten über die Vorschläge der Stadtverwaltung. Eine Variante orientiert sich sehr stark an den Vorstellungen des Arbeitskreises Dialog Synagogenplatz (Differenzen sind die Platzierung der bestehenden Gedenksteine und lediglich eine anstatt von zwei elektronischen Infostelen am Platz). Der andere Vorschlag weicht dadurch ab, dass er nach wie vor Bäume im früheren Synagogenraum pflanzen will.

Die Diskussionen sind nichtöffentlich; Vertreter des AK Dialog werden teilweise hinzugezogen. Ludwigsburgs Ehrenbürger Dr. Albert Sting gibt ein eindringliches Statement für das neue Konzept mit den Koffer-Nachbildungen zur Erinnerung an die von Ludwigsburg aus vertriebenen und ermordeten Menschen jüdischer Herkunft.

In diesen Vorberatungen zeichnet sich ab: Es könnte eine Mehrheit für den Vorschlag geben, in dem Bäume lediglich zwischen dem Gebäude der Comerzbank und dem Synagogenplatz stehen. Doch es gibt offensichtlich extrem heftige Diskussionen um die Kosten - schon im teil-öffentlichen Teil der Sitzungen sind die Stirnadern von Stadträten der FWV und der CDU aufs äußerste geschwollen.